Gewinnsteigerung

Branche: Handwerk

Um eine nachhaltige Gewinnsteigerung zu erzielen, muss immer die aktuelle Ausgangsposition ermittelt werden. Vor allem im Baubereich ist die Verknüpfung von Nachkalkulation, Unternehmensplanung und Vorkalkulation entscheidend um einen Lernkurveneffekt zu erzielen. Mit einem Bauunternehmer haben wir, kurz nachdem er einen Betrieb übernommen hat, die komplette wirtschaftliche Steuerung seines Betriebes neu aufgestellt.

Kernstück der wirtschaftlichen Steuerung bei Unternehmen, die langfristige Projekte mit viel Personaleinsatz bearbeiten, ist das Erkennen von Fehlentwicklungen so früh wie möglich in laufenden Projekten. In vielen Betrieben werden Projekte leider häufig erst nach Beendigung bewertet und so viele Ertragsmöglichkeiten verschenkt. Durch die Einführung unserer exklusiven Software zur Projektsteuerung konnten wir die Entscheidungsträger des Unternehmens in die Lage versetzen, immer früher das voraussichtliche Projektergebnis zu prognostizieren, auch bei vielen Veränderungen im Projektablauf. Durch die Prognosemöglichkeit ist es für die Führungskräfte möglich, früher Fehlentwicklungen zu erkennen und proaktiv geeignete Maßnahmen zur Verbesserung des Projektergebnisses einzuleiten. Bei gleichbleibenden Betriebskosten konnte dadurch das Rohergebnis je Produktivstunde um 50 % gesteigert werden und das Unternehmen erwirtschaftet überdurchschnittliche Gewinne in seiner Branche.