Wettbewerb: Warum er nicht wahrgenommen wird

Die Welt hat sich für Käufer rasant verändert. Aber warum wird darauf von den Unternehmen nicht folgerichtig reagiert? Die Informationsgesellschaft hat uns als Kunden unglaubliche Freiheit gebracht. Wir müssen nicht mehr warten, bis uns Angebote gemacht werden. Wir sind es, welche den Lieferanten auffordern, zu liefern. Wir bestimmen, welches Angebot wir wahrnehmen – und damit bestimmen wir zunehmend auch über die Preise.

Dieses nehmen die Lieferanten, also die Unternehmen als „Preisdruck“ wahr, und in vielen Fällen als Zumutung. Die Ursachen werden aber fehlinterpretiert. Nicht der Kunde verlangt unlauteres. Er orientiert sich schlicht an den Informationen, welche er im Netz bekommt. Und diese beziehen sich ja nicht nur auf die reinen Produkte/Leistungen. Er bekommt begleitende Informationen über Preisnachlässe, Qualität(sprobleme) und Bewertungen.

Ganz gleich, ob diese Informationen richtig oder abschließend sind: der Kunde ist frei und fordert Unternehmen, sich diesen Anforderungen zu stellen. Unternehmen sind gut beraten, nicht nur immer auf den Kunden zu starren. Der eigentliche Gegner ist das Wettbewerbsangebot. Und Wettbewerb ist eine Dimension, die von fast allen Unternehmen unterschätzt wird.