Sei Außenseiter!

Wer immer nur das macht, was andere machen, wird nie eine Spitzenposition einnehmen können – erst recht nicht als Unternehmer. Das versteht eigentlich jeder – aber wer will schon diese Spitzenposition wirklich einnehmen? Reicht es denn nicht aus, nur „gut“ zu sein?

Spinner und/oder Außenseiter

Die Unternehmer, welche ständig um die Spitzenposition bemüht sind wissen, dass das mit einer normalen Einstellung nicht getan ist. Erforderlich ist eine nachhaltige proaktive Haltung. Im Unternehmen wird die unternehmerische Leistung anerkannt. Aus Sicht Dritter werden sie entweder als Spinner oder zumindest als Außenseiter eingeschätzt, weil sie natürlich nicht der üblichen Norm entsprechen.

Agieren Sie außerhalb der üblichen Normen

Wer wirklich für seine Kunden die besten Leistungen bieten will, ist gut beraten, außerhalb der üblichen Normen zu agieren. Und das wird nun mal als Besonderheit angesehen und nicht selten dann als Spinnerei abgetan, wenn sich der Erfolg noch nicht eingestellt hat. Gerade Unternehmer, welche die üblichen Wege verlassen, müssen selbstbewusst sein, zumal es Ratgeber aus dem engsten Umfeld gibt, die das nicht verstehen und vor Experimenten warnen. Neue Lösungen sind scheinbar immer risikoreich. Was nicht verstanden wird: gerade Unternehmer, die neue Wege beschreiten, haben i.d.R. diese sehr genau durchdacht und gehen sehr zielgerichtet vor.

Auf den sicheren Zug setzen? Nein.

Einfacher wäre es natürlich, wenn man den üblichen Branchenregeln folgen würde. Aber was ist, wenn die Branche schon einem Niedergang entgegengeht? Wie alles auf der Welt, sind schließlich Geschäftsmodelle nie auf Dauer. Und in einer Boomphase auf einen scheinbar sicheren Zug aufspringen, hat schon vielen Unternehmern alles gekostet.

Schaffen, was nur Außenseiter schaffen können

Nichts bleibt wie es ist. Alles ist in der Veränderung. Und die schlechteste Referenz ist, einfach nur das zu kopieren, was scheinbar einfach ist. Gute Lösungen müssen durchdacht werden. Erst wenn das neue Geschäftsmodell steht und es eine deutliche Veränderung gegenüber dem besten Wettbewerber darstellt, ist es das, was Außenseiter schaffen können: sie können Kunden überzeugen und Märkte verändern. Und wenn es wirklich exzellent gemacht wird, können neue Lösungen entstehen, die dann wiederum Vorbild für andere Unternehmen sind. Übrigens ist es erlaubt, zunächst bei den Guten das zu kopieren, was erhaltenswert ist. Viele der Besten haben zugeben, dass sie bei den Guten geklaut haben. Wichtig ist nur, dass das Gute weiterentwickelt wird. Und das machen Außenseiter konsequent. Sie wissen: nur der eigene Weg führt zur neuen Spitzenposition.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *