Denkbox

Dienen oder ausbeuten – Eine Haltungsfrage

Es gibt unterschiedliche Ansätze, wie Unternehmer ihr Unternehmen führen können:

  • Man kann sein Unternehmen „verwalten“ – dieses Verhalten findet man manchmal in den der Gründung nachfolgenden Generationen.
  • Man kann sich aus dem Unternehmen bedienen um seine private Sphäre zu optimieren, dieses Vorgehen ist allerdings selten von langfristigem Erfolg gekrönt. Ist aber häufig – nicht nur – im Bereich der kleinen Startups zu beobachten.
  • Oder man versteht, dass man dem Unternehmen dienen muss, um langfristig von ihm leben zu können.

Weiterlesen

Systemik: Problemmuster Entscheidung

“Nur wer sich den veränderten Rahmenbedingungen permanent anpasst, ist bekanntlich auf der Seite der Gewinner im komplexen Zusammenspiel aller relevanten Faktoren für den unternehmerischen Erfolg.”

Eigentlich auch logisch nachvollziehbar. Auf dem Weg zur Bewältigung von Problemstellungen ergibt sich eine Besonderheit: es muss ständig entschieden werden, denn ohne Entscheidungen gibt es nun mal keine neuen Lösungen. Weiterlesen

Episoden aus dem Leben – Wenn das Image wichtiger wird als der Kunde

Wir sind zurück in unserem schönen Hotel in Spanien. Morgens im Gym suche ich vergebens nach einer Yoga-Matte. Nachdem ich einen Mitarbeiter gefunden habe, erklärt dieser mir, dass die Yogamatten die „Bloggerinnen“ mit zum Strand genommen haben. Ich frage, ob diese denn wenigstens für das Hotel bloggen. „Auch…“ entgegnet er mir.
Gut, dann eben Yoga auf einem Handtuch. Geht halt auch. Die Bloggerinnen gehen wohl vor.

Weiterlesen

Episoden aus dem Leben – wenn die Leistung nicht zum Versprechen passt.

Spanien, ein 5* Hotel einer bekannten Marke. Ein Haus in dem Service groß geschrieben wird. Ebenso Luxus und Ambiente. All das wird eindringlich über die Website kommuniziert.

Doch die eine, wichtige Regel im Marketing, dass die Kommunikation, das Leistungsversprechen, eben zur LEISTUNG passen muss, das ist hier irgendwie übersehen worden. Zum Hintergrund: das Hotel ist frisch renoviert, scheint bemüht ein (vielleicht neues?) Image aufzubauen.
Weiterlesen

Lernen 2.0

Lernen scheint im Prinzip einfach zu sein, allerdings ist ein erheblicher Aufwand zu betreiben. Lernen ist bekanntermaßen nicht nur die Verarbeitung von Informationen, sondern vielmehr die Umsetzung in Verhalten und Anpassung der Denkweisen. Diesem Grundgedanken steht dann noch die Lernindustrie gegenüber, welche suggeriert, dass es vordergründig um die reine Wissensaufnahme geht. Weiterlesen

Branchenfokus: Prozessoptimieurng in der Entsorgungs- Wirtschaft

Branchenfokus Entsorgungswirtschaft: Eine Veranstaltung der Werhausen AG gemeinsam mit den Kooperationspartnern Q-SOFT GmbH und der Umweltservice Bick GmbH

Am Donnerstag den 09.03.2017 war die Werhausen AG erneut im Lensing Carree Conference Center zu Gast. Gemeinsam mit ihren Branchenpartnern wurden den Teilnehmern, die aus ganz Deutschland angereist waren, die Herausforderungen und Chance einer erfolgreichen Prozessoptimierung vorgestellt. Weiterlesen

Was von den Besten zu lernen ist: Lerne richtig denken

Es gab einmal eine Zeit, wo für Menschen das lebenslange Lernen Normalität war. In einem unsicheren Umfeld ist es notwendig, soviel Wissen aufzunehmen, dass man im Leben gut zurechtkommt. Ganz gleich, um welche Lebensbereiche es sich handelt. Menschen waren bereit, sich an Vorbildern zu orientieren. Überleben war eine Frage des Wissens. Weiterlesen

Akzeptiere die Mitarbeiter wie sie sind, aber nicht die Fehlentwicklungen

Führung ist scheinbar für die meisten Unternehmer und Führungskräfte kein Problem. Aus der bekannten Machtposition heraus werden Mitarbeiter angewiesen, konkret etwas zu tun. Das wird i.d.R. auch nicht zu Problemen führen. Schwieriger wird es allerdings, wenn sich Mitarbeiter dauerhaft verändern sollen. Das wird in den meisten Fällen entweder zum Problem oder erst gar nicht versucht.

Weiterlesen

Ein Unsinn namens Planung

Das neue Jahr beginnt – und damit der Planungsmarathon in den Unternehmen. So richtig klar ist es nicht, wo es lang gehen soll. Aber klar ist: die Kosten müssen runter – und mehr Umsätze sollte es schon geben. Und wenn das so nicht vorgegeben ist: jeder weiß doch, dass Vorgesetzt das so erwarten. Also wird wieder an den Zahlen „geschraubt“, bis es passt. Weiterlesen